Kindesentziehung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Kin-des-ent-zie-hung
Wortzerlegung  Kind Entziehung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Entführung eines Kindes durch einen Elternteil, um es der Obhut des anderen Elternteils, des Vormunds o. Ä. zu entziehen

Typische Verbindungen zu ›Kindesentziehung‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindesentziehung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindesentziehung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein im Jahr 2000 gab es 104 Fälle von Kindesentziehung.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2002
Sie erlassen Haftbefehl wegen Kindesentziehung in einem besonders schweren Fall.
Bild, 26.05.2005
Der 38 Jahre alte Vater wusste nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei von nichts und glaubte selber an die Kindesentziehung.
Die Welt, 05.02.2001
Der 38 Jahre alte Vater wusste nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei von nichts und glaubte selber an die Kindesentziehung.
Der Tagesspiegel, 04.02.2001
Frau Schreiber stellte dann Strafanzeige wegen Beihilfe zur Kindesentziehung gegen ihre Schwägerin.
Die Zeit, 23.08.1985, Nr. 35
Zitationshilfe
„Kindesentziehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindesentziehung>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindesentführung
Kindesbeine
Kindesaussetzung
Kindesalter
Kindesabtreibung
kindesgemäß
Kindeshandel
Kindesheirat
Kindeskind
Kindesliebe