Kindesliebe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKin-des-lie-be
WortzerlegungKindLiebe
eWDG, 1969

Bedeutung

Liebe des Kindes zu den Eltern
Beispiel:
die Tochter hing mit zärtlicher Kindesliebe an Vater und Mutter

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Mütter hatten also nicht allzuviel Kindesliebe zu erhoffen.
Die Zeit, 04.01.1988, Nr. 01
Bei einer so emotionalen Angelegenheit wie der Kindesliebe ist es unglaublich schwer, Leute umzustimmen.
Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04
Mit der Ausrede, ich wertete solche Handlungen als Gradmesser der Kindesliebe, kam ich natürlich nicht durch.
Brief von Christa Wolf an Brigitte Reimann vom 11. 2. 1971. In: Brigitte Reimann u. Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1971]
Alle Pflichten der von meinem unvergeßlichen Hans Adam übernommenen Kindesliebe und der eigenen Dankbarkeit binden mich hier.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 216
Leider hatten wir Kinder damals noch zu wenig Verständnis für die Wertschätzung der aufopfernden Gatten- und Kindesliebe und der fast übermenschlichen Anstrengung unserer guten Mutter.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„Kindesliebe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindesliebe>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindeskinder
Kindesheirat
Kindeshandel
Kindesentziehung
Kindesentführung
Kindesmißbrauch
Kindesmisshandlung
Kindesmord
Kindesmörder
Kindesmörderin