Kindtaufe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKind-tau-fe
WortzerlegungKindTaufe
eWDG, 1969

Bedeutung

Religion
1.
Taufe eines Kindes
2.
Familienfeier anlässlich von 1
Beispiel:
zur Kindtaufe kommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hochzeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindtaufe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum wendete diese Frau den Rücken, so liefen wir nach Hause, um die Kindtaufe zu sehen.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Die Ereignisse, die ich sah, waren Hochzeiten, Kindtaufen und Todesfälle.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 4405
Während einer Kindtaufe, die ein beklagenswert alkoholfeindlicher Pastor zelebrierte, war der Genuß von Spirituosen verboten.
Die Zeit, 15.11.1991, Nr. 47
Aber auch wenn ein alter Offizier in Uniform zu einer Hochzeit oder Kindtaufe im Familienkreis erschien, machte die Helmspitze einen besonderen Effekt.
Die Zeit, 03.11.1972, Nr. 44
Zitationshilfe
„Kindtaufe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindtaufe>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindswohlgefährdung
Kindswohl
Kindsvater
Kindstötung
Kindstod
Kinemathek
Kinematik
kinematisch
Kinematograf
Kinematografie