Kinemathek, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinemathek · Nominativ Plural: Kinematheken
Aussprache
WorttrennungKi-ne-ma-thek
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
filmgeschichtliches Archiv, das wissenschaftliche, künstlerisch wertvolle Filme, Drehbücher o. Ä. enthält
b)
Raum, Gebäude mit einer Kinemathek

Thesaurus

Synonymgruppe
Cinemathek · Kinemathek
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademie Archiv Arsenal Bestand Bonner Direktor Fernsehakademie Filmhaus Filmhistoriker Filmmuseum Freund Kino Leiter Museum Sammlung Stiftung deutsch freunden widmen zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinemathek‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider gibt es keine Kinemathek mehr, in der ich mich mit anderen treffen könnte.
Die Zeit, 03.12.2007, Nr. 49
Weil das ein Film ist, der nicht nur in den Kinematheken oder im TV läuft, sondern in vielen neuen Filmen "präsent" ist.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2002
Die Deutsche Kinemathek bleibe weiter hauptverantwortlich für die Ausrichtung der international renommierten Retrospektive.
Der Tagesspiegel, 03.08.2002
Der erste Stock wird mit Wechselausstellungen bespielt, weiter oben stellt die Kinemathek ihre in Jahrzehnten erworbenen Kostbarkeiten zur Schau.
Die Welt, 02.06.1999
Der Stiftung Deutsche Kinemathek überließ er für die Exilsammlung seinen Emigrationspaß (mit dem berüchtigten "J" -Stempel für Juden).
Bild, 04.07.1998
Zitationshilfe
„Kinemathek“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinemathek>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindtaufe
Kindswohlgefährdung
Kindswohl
Kindsvater
Kindstötung
Kinematik
kinematisch
Kinematograf
Kinematografie
Kinematograph