Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kino, das

Lesezeichen zitieren/teilen ausklappen
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kinos · Nominativ Plural: Kinos
Aussprache 
Worttrennung Ki-no
GrundformKinematograph
Mehrwortausdrücke  großes Kino

Bedeutungsübersicht

  1. 1. Filmtheater
  2. 2. Filmveranstaltung
eWDG

Bedeutungen

1.
Filmtheater
Beispiele:
ein großes, modernes Kino
ein Kino mit Breitwand
das Kino füllt, leert sich
in diesem Kino sind täglich vier Vorstellungen
was wird heute im Kino gespielt?
im Kino läuft ein neues Programm
ins Kino gehen
oft im Kino sein, sitzen
sie trafen sich vorm Kino
2.
Filmveranstaltung
Beispiele:
das Kino beginnt um 20 Uhr
wir sehen uns nach dem Kino
während des Kinos ging das Licht aus

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)
Kino · Kinematograph · Kintopp
Kino n. ‘Lichtspieltheater’ (Anfang 20. Jh.), verkürzt aus Kinematograph m. (Ende 19. Jh.), frz. cinématographe, Neubildung der Brüder Lumière (1895) zu griech. kī́nēma, Genitiv kīnḗmatos (κίνημα, κινήματος) ‘Bewegung, Aufregung’ und gráphein (γράφειν) ‘schreiben’ (s. -graph). Dem frz. cinéma ‘Kino’ (ebenfalls aus cinématographe verkürzt) entsprechendes engl. cinema wird weitergebildet zu amerik.-engl. cinemascope ‘Breitwandfilmverfahren’ (im Dt. seit der Mitte des 20. Jhs.), s. -skop. Kintopp m. (nach 1905) von Berlin ausgehende scherzhafte Verkürzung von Kinematograph.

Bedeutungsverwandte Ausdrücke

Filmtheater · Kino · Lichtspielhaus · Lichtspieltheater  ●  Kintopp ugs., veraltet · große Leinwand ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kino‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kino‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kino‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun könne man nicht mal mehr abends ins Kino fahren. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 888]
Am liebsten allerdings führte er seine Frauen in jene neuen Kinos aus. [Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 49]
Im Moment geht so gut wie gar nichts im amerikanischen Kino. [Der Spiegel, 11.11.1991]
Man sieht die Stadt immer näher kommen, das ist Kino pur. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Auch nach hundert Jahren ist das Kino für die Kunst noch immer ein Schattenreich. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Kino“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kino>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinnhaken
Kinnlade
Kinnpartie
Kinnriemen
Kinnspitze
Kinoapparatur
Kinobesitzer
Kinobesuch
Kinobesucher
Kinobesucherin

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora