Kinogeschichte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinogeschichte · Nominativ Plural: Kinogeschichten
WorttrennungKi-no-ge-schich-te (computergeneriert)
WortzerlegungKinoGeschichte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Film Klassiker Meilenstein Regisseur eingehen schreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinogeschichte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es habe das Zeug zu einer tragfähigen Kinogeschichte, befand die Jury.
Die Zeit, 12.10.2013 (online)
Das Ergebnis ist die vielleicht größte kommerzielle Revolution der Kinogeschichte.
Die Zeit, 09.05.2011, Nr. 19
Sie treiben sich lieber an den Rändern der Kinogeschichte herum.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.1995
Der Erfolg scheint selbst die Erwartungen der Macher übertroffen zu haben, die alles daran gesetzt hatten, den ersten echten Blockbuster der russischen Kinogeschichte zu produzieren.
Der Tagesspiegel, 07.08.2004
Seit Beginn der Kinogeschichte flimmert das Unheimliche mit über die Leinwand.
Die Welt, 27.01.2004
Zitationshilfe
„Kinogeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinogeschichte>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinogänger
Kinoform
Kinofilm
Kinofestival
Kinofan
Kinohit
Kinoillusion
Kinoinhaber
Kinokalender
Kinokarte