Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Kinohit, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kinohits · Nominativ Plural: Kinohits
Aussprache 
Worttrennung Ki-no-hit

Typische Verbindungen zu ›Kinohit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinohit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kinohit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst 1989 gelang ihm mit »Kuck mal, wer da spricht« wieder ein Kinohit. [Die Zeit, 01.08.2011, Nr. 31]
Sein Leben hat schon viele Wendungen genommen, verfilmt hätte es das Zeug zum Kinohit. [Die Welt, 26.09.2003]
Jenseits der Oder werden die Kinohits in großem Stil kopiert. [Die Welt, 20.08.2003]
Bei den hier sonst noch üblichen Großleinwänden bleiben wegen der genannten Probleme viele Kinohits tabu. [Die Zeit, 12.03.1998, Nr. 12]
Sie weigern sich, Kinohits in dem Billigkino anlaufen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.2003]
Zitationshilfe
„Kinohit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinohit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinogängerin
Kinogänger
Kinogeschichte
Kinoform
Kinofilm
Kinoillusion
Kinoinhaber
Kinokalender
Kinokarte
Kinokasse