Kinohit, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kinohits · Nominativ Plural: Kinohits
Aussprache 
Worttrennung Ki-no-hit

Typische Verbindungen zu ›Kinohit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinohit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kinohit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst 1989 gelang ihm mit »Kuck mal, wer da spricht« wieder ein Kinohit.
Die Zeit, 01.08.2011, Nr. 31
Sein Leben hat schon viele Wendungen genommen, verfilmt hätte es das Zeug zum Kinohit.
Die Welt, 26.09.2003
Die Fossilien aus dem Kinohit stammen aus einer noch früheren Epoche.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.1999
Der durch den Kinohit "Der englische Patient" dem größeren Publikum bekannt wurde.
Der Tagesspiegel, 14.10.1997
Mit dem drehte Audrey schon den Kinohit "Die fabelhafte Welt der Amélie", durch den sie bei uns bekannt wurde.
Bild, 21.01.2005
Zitationshilfe
„Kinohit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinohit>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinogeschichte
Kinogänger
Kinoform
Kinofilm
Kinofestival
Kinoillusion
Kinoinhaber
Kinokalender
Kinokarte
Kinokasse