Kippfenster, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKipp-fens-ter
WortzerlegungkippenFenster
eWDG, 1969

Bedeutung

Fenster, das sich um eine oder zwei Angeln am unteren oder an den beiden seitlichen Rahmen dreht und gekippt werden kann

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Brief wollte er durch ein Kippfenster ins Freie werfen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2001
Es gibt durchlässige Wände und Kippfenster, so sind alle Räume miteinander verbunden.
Der Tagesspiegel, 27.12.2001
Durch ein unverriegeltes Kippfenster im Parterre des Opernhauses steigt er in das Gebäude ein.
konkret, 1988
Zum Abzug der verbrauchten Luft dienen Kippfenster oder Luftflügel in den oberen Fenstern.
Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 169
Wenn er mit dem Fahrrad durch die Kreisstadt fuhr, sah er die weißen Rahmen der Kippfenster.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 286
Zitationshilfe
„Kippfenster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kippfenster>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kipper
kippen
kippeln
kippelig
Kippe
Kippfigur
Kippkarre
Kippkarren
Kippkran
Kipplader