Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kirchenbank, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Nebenform Kirchbank
Worttrennung Kir-chen-bank ● Kirch-bank
Wortzerlegung Kirche Bank1
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
in der harten Kirchbank denkt er gar etwas ganz und gar Unfrommes über den Kaufmann [ NachbarMond216]
Zwei Jahre nun saß das junge, zarte Weib ihm zur Seite in der Kirchenbank [ G. Hauptm.Bahnw. Thiel4,28]

Typische Verbindungen zu ›Kirchenbank‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Kirchenbank‹ und ›Kirchbank‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kirchenbank‹, ›Kirchbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn man auf das Wort des Herrn hören will, muß man nicht auf der Kirchenbank sitzen, zu mir spricht er auch in der Küche. [Brückner, Christine: Wenn du geredet hättest, Desdemona, Frankfurt a. M.: Ullstein 1986 [1983], S. 41]
Bereut habt ihr auf den Kirchenbänken, vor euren Frauen, euren Kindern, eurer. [Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 233]
Und so bequem sind evangelische Kirchenbänke nun auch wieder nicht. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2001]
Nur selten hört man ein unruhiges Trommeln in der Kirchenbank. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.1998]
Ich setzte mich, als ein Regen anbrauste, auf die nächste Kirchenbank. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 86]
Zitationshilfe
„Kirchenbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kirchenbank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenaustritt
Kirchenausschuss
Kirchenasyl
Kirchenamt
Kirchenabgabe
Kirchenbann
Kirchenbau
Kirchenbaumeister
Kirchenbeamte
Kirchenbegriff