Kirchenbank, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Nebenform Kirchbank · Substantiv (Femininum)
Worttrennung Kir-chen-bank ● Kirch-bank
Wortzerlegung KircheBank1
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
in der harten Kirchbank denkt er gar etwas ganz und gar Unfrommes über den Kaufmann [ NachbarMond216]
Zwei Jahre nun saß das junge, zarte Weib ihm zur Seite in der Kirchenbank [ G. Hauptm.Bahnw. Thiel4,28]

Typische Verbindungen zu ›Kirchenbank‹, ›Kirchbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenbank‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kirchenbank‹, ›Kirchbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tagsüber sind fast alle unterwegs, um aufzuräumen, nur die Kinder mit ihren Müttern bleiben zurück und ein paar ältere Frauen liegen erschöpft auf den Kirchenbänken.
Der Tagesspiegel, 18.01.2005
Schon damals gab es ein heftiges Murren auf den Kirchenbänken.
Die Welt, 28.06.1999
Und wenn man auf das Wort des Herrn hören will, muß man nicht auf der Kirchenbank sitzen, zu mir spricht er auch in der Küche.
Brückner, Christine: Wenn du geredet hättest, Desdemona, Frankfurt a. M.: Ullstein 1986 [1983], S. 41
Bereut habt ihr auf den Kirchenbänken, vor euren Frauen, euren Kindern, eurer.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 233
Ich setzte mich, als ein Regen anbrauste, auf die nächste Kirchenbank.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 86
Zitationshilfe
„Kirchenbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kirchenbank>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenaustritt
Kirchenausschuss
Kirchenasyl
kirchenamtlich
Kirchenamt
Kirchenbann
Kirchenbau
Kirchenbaumeister
Kirchenbeamte
Kirchenbegriff