Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kirchendiener, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kirchendieners · Nominativ Plural: Kirchendiener
Aussprache 
Worttrennung Kir-chen-die-ner
Wortzerlegung Kirche Diener
eWDG

Bedeutung

kirchlicher Angestellter, der für die äußere Ordnung in der Kirche verantwortlich ist, Küster

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Kirchendiener · Kirchner · Küster · Sakristan  ●  Mesmer  österr. · Mesner  österr. · Messner  österr. · Siegrist  schweiz. · Sigrist  schweiz.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Kirchendiener‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier Stunden lang betet und singt der Priester, unterstützt von den Kirchendienern. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.2004]
Der Kirchendiener stellte eine kleine Badewanne aus Blech auf einen niedrigen Tisch. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 51]
Auch der ältliche Kirchendiener schien gar nicht überrascht von der militärischen Erkundung, und ich war sogar in Uniform. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 890]
Erstmals in der Nachkriegszeit geht es abwärts mit dem Einkommen der Kirchendiener. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.2004]
Was ortsüblich ist, sollte man sich von dem Pfarrer oder dem Kirchendiener sagen lassen. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 109]
Zitationshilfe
„Kirchendiener“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kirchendiener>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchendiebstahl
Kirchendach
Kirchenchrist
Kirchenchor
Kirchenbüßer
Kirchendienst
Kircheneiferer
Kircheneintritt
Kirchenfabrik
Kirchenfahne