Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kirchenorganisation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenorganisation · Nominativ Plural: Kirchenorganisationen
Worttrennung Kir-chen-or-ga-ni-sa-ti-on
Wortzerlegung Kirche Organisation

Typische Verbindungen zu ›Kirchenorganisation‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenorganisation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kirchenorganisation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kirchenorganisationen raten dazu, das vorhandene Geld zu spenden anstatt es zu verpulvern. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.2004]
Hus gilt als Vater des tschechischen Nationalismus, in der Literatur wie in der Kirchenorganisation. [o. A. [sae.]: Jan Hus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]]
Hoderlein weiß nach eigenen Worten den Glauben von Fragen der Kirchenorganisation zu unterscheiden. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.2001]
Die Protestanten haben keine staatsgleichen oder staatsähnlichen Ansprüche, auch keine staatsähnliche Kirchenorganisation. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 49]
Es dürfte allgemein bekannt sein, daß die Kriegsmarine ihre Kirchenorganisation beibehalten und durch eine Vergrößerung entsprechend erweitert hat. [o. A.: Einhundertachtundzwanzigster Tag. Montag, 13. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24974]
Zitationshilfe
„Kirchenorganisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kirchenorganisation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenordnung
Kirchenoberhaupt
Kirchenobere
Kirchennische
Kirchenmusiker
Kirchenpatron
Kirchenpatronat
Kirchenpfleger
Kirchenpforte
Kirchenpolitik