Kirchenorganisation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenorganisation · Nominativ Plural: Kirchenorganisationen
WorttrennungKir-chen-or-ga-ni-sa-ti-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

katholisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenorganisation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kirchenorganisationen raten dazu, das vorhandene Geld zu spenden anstatt es zu verpulvern.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.2004
Hus gilt als Vater des tschechischen Nationalismus, in der Literatur wie in der Kirchenorganisation.
o. A. [sae.]: Jan Hus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Die Protestanten haben keine staatsgleichen oder staatsähnlichen Ansprüche, auch keine staatsähnliche Kirchenorganisation.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 49
Es dürfte allgemein bekannt sein, daß die Kriegsmarine ihre Kirchenorganisation beibehalten und durch eine Vergrößerung entsprechend erweitert hat.
o. A.: Einhundertachtundzwanzigster Tag. Montag, 13. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24974
Die Bemühungen der DDR-Regierung, diese Kontakte durch die Trennung der Kirchenorganisationen einzuschränken, blieben erfolglos.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28997
Zitationshilfe
„Kirchenorganisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kirchenorganisation>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenordnung
Kirchenoberhaupt
Kirchenobere
Kirchennische
Kirchenmusiker
Kirchenpatron
Kirchenpatronat
Kirchenpfleger
Kirchenpforte
Kirchenpolitik