Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kirchenverwaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenverwaltung · Nominativ Plural: Kirchenverwaltungen
Worttrennung Kir-chen-ver-wal-tung

Typische Verbindungen zu ›Kirchenverwaltung‹ (berechnet)

Leiter Mitglied darmstädter evangelisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenverwaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kirchenverwaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um das Haus weiterhin bewohnbar zu halten, hätte die Kirchenverwaltung es kostspielig sanieren müssen. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.1997]
Er soll nach Kiel umziehen, denn dort hat bereits die Kirchenverwaltung ihren Sitz. [Bild, 10.09.2004]
Aus diesen historischen Akten folgert nunmehr die Kirchenverwaltung für sich das Recht, über das Glockenspiel allein zu bestimmen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.03.1925]
Jetzt bemüht sich die Kirchenverwaltung als Grundstücksbesitzer um eine Lösung. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.2001]
Mitte der sechziger Jahre zog hier die Kirchenverwaltung ein, davor diente es jahrhundertelang als Schule. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2001]
Zitationshilfe
„Kirchenverwaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kirchenverwaltung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenvertreter
Kirchenvertrag
Kirchenverständnis
Kirchenversammlung
Kirchenvermögen
Kirchenvisitation
Kirchenvolk
Kirchenvorstand
Kirchenwesen
Kirchenzeitung