Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kirschlorbeer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kirschlorbeers · Nominativ Plural: Kirschlorbeeren
Worttrennung Kirsch-lor-beer
Wortzerlegung Kirsche Lorbeer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

als Strauch wachsende Pflanze mit schmalen, dunkelgrünen Blättern und weißlichen Blüten in Trauben

Verwendungsbeispiele für ›Kirschlorbeer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in die Hecke gehört hoher Kirschlorbeer, nicht die Zwerge, die Sie mir andrehen wollen! [Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 173]
Vorne, in der kleinen Wohnstraße, richten prüfend zwei Männer ihre Sonnenbrillen auf Korkenzieherhaselnuß und Kirschlorbeer. [Die Zeit, 14.05.1993, Nr. 20]
Ein Mädchen (13) naschte zum Spaß von den giftigen Zierpflanzen Kirschlorbeer und Eisenhut. [Bild, 03.04.1999]
Jenniffer starb kurz darauf in einem Flensburger Krankenhaus – an einer Vergiftung durch Kirschlorbeer und Eisenhut. [Bild, 20.04.1999]
In einem Wasserbecken mitten im Zentrum des Hofs spiegeln sich die gelbe Fassade des hohen Altbaus und das Grün von Kirschlorbeer, Holunder und Rhododendron. [Der Tagesspiegel, 03.09.2002]
Zitationshilfe
„Kirschlorbeer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kirschlorbeer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirschlikör
Kirschkuchen
Kirschkonfitüre
Kirschkompott
Kirschknödel
Kirschmarmelade
Kirschmost
Kirschpflaume
Kirschsaft
Kirschschnaps