Kita, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kita · Nominativ Plural: Kitas
Aussprache
WorttrennungKi-ta
GrundformKindertagesstätte
ZDL-Verweisartikel, 2019

Bedeutung

regional
Beispiele:
Die Kita ist die erste Bildungseinrichtung, die ein Kind besuchen sollte. [Die Welt, 20.12.2004]
Kitas sind nicht nur gut für berufstätige Frauen, sondern auch für die Kinder, die Wirtschaft und die Integration ausländischer Familien. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.2018]
Auch Schulkinder werden nach dem Unterricht in der Kita betreut. [Bild, 22.12.1999]
Mit diesem Negativkatalog »typischer« Verhaltensformen aus vielen unserer Kindergärten endete eine kabarettistische Einlage bei der offiziellen Eröffnung der neuesten »Kita« im Frankfurter Stadtteil Nied. – Unter dieser Abkürzung sind im hessischen Raum jene 28 Kindertagesstätten bekannt geworden, für deren Bau Frankfurt Anfang dieses Jahres 39 Millionen Mark für die Linderung der Kindergartenmisere bewilligt hatte. [Die Zeit, 03.11.1972, Nr. 44]
Fast alle der Westberliner Kindertagesstätten, dort KiTa genannt, werden derzeit bestreikt. [Berliner Zeitung, 02.02.1990] ungewöhnl. Schreibung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine bezirkliche, firmeneigene, kommunale, städtische Kita; eine gebührenfreie, kostenfreie Kita; eine behindertengerechte, bilinguale, zweisprachige Kita; die benachbarten, nahegelegenen, umliegenden Kitas
als Akkusativobjekt: eine Kita besuchen, betreiben
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Betreuung, das Mittagessen, die Sprachförderung in Kitas
als Genitivattribut: die Erzieher, Erzieherinnen, die Leiterin, der Träger der Kita

Thesaurus

Synonymgruppe
Kindertagesstätte  ●  ↗Ganztagskindergarten  österr. · Kita  Abkürzung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kita‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betreuungsplatz Bildungseinrichtung Elternbeitrag Erzieher Erzieherin Ganztagsschule Grundschule Hort Jugendclub Krippe Leiterin Mittagessen Schule Seniorenheim Spielplatz Sporthalle Sprachförderung Träger Turnhalle Vorklasse Vorschule abholen benachbart betreuen bezirklich gebührenfrei kommunal leerstehend städtisch zweisprachig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kita‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kita‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber nur mehr Männer in die Kitas zu schicken ist sicher nicht die Lösung.
Die Zeit, 27.06.2007, Nr. 27
Die eigentliche Kita nimmt fünf Räume ein, hat Platz für 100 Kinder.
Bild, 28.09.2004
Bevor man sie abschaffe, müsse man dieselbe hohe Qualität der vorschulischen Erziehung in den Kitas sicherstellen.
Der Tagesspiegel, 29.10.2003
Neue Stellen gebe es für ihre vergleichsweise kleine Kita mit 45 Plätzen definitiv nicht.
Die Welt, 08.10.2003
Ist damit die Bildungssituation in Kitas nicht eher schlechter geworden?
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2003
Zitationshilfe
„Kita“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kita>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kit
Kiswahili
Kiswa
Kisuaheli
kistenweise
Kita-Platz
Kitchenette
Kite
Kiteboard
Kitesurfen