Kläffer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kläffers · Nominativ Plural: Kläffer
Aussprache
WorttrennungKläf-fer
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend fortwährend kläffender Hund
Beispiel:
Als er fast auf der Höhe des seitlich liegenden Bauerngehöfts war ... fuhren zwei kleine aber bissige Kläffer auf ihn los [I. KurzVanadis412]
spöttisch, übertragen jmd., der fortwährend wütend schimpft oder nörgelt
Beispiele:
er ließ sich bei seinem großen Werk durch die wütenden Kläffer nicht beirren
Wiener Maßstäbe sind es auch, die den tapferen Ankläger ... zu einem kleinen und bedeutungslosen Kläffer herabkritisieren wollen [MühsamNamen123]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kläffen · Kläffer
kläffen Vb. ‘bellen, schrill reden, schimpfen’, seit dem 18. Jh. übliche, wohl lautmalend umgelautete Form von ↗klaffen (s. d.); vgl. schon frühnhd. kleffen ‘schwatzen’ (16. Jh.). Kläffer m. ‘hell und anhaltend bellender (kleiner) Hund’ (18. Jh.); vgl. ahd. klaffere (Hs. 13. Jh.), mhd. klaffære, kleffære ‘Schwätzer’.

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Hund · ↗Vierbeiner  ●  Canis lupus familiaris  fachspr., lat. · Fellnase  ugs. · Fiffi  ugs. · ↗Hundevieh  ugs. · Kläffer  ugs. · ↗Köter  ugs. · ↗Mistvieh (aggressiv)  ugs. · ↗Töle  derb · ↗Wauwau  ugs., Kindersprache · bester Freund des Menschen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mops klein lästig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kläffer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die arktischen Kläffer ist es das Signal, ihr halsbrecherisches Tempo abermals zu steigern.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1997
Schnell faßt er sich wieder, von solchen Kläffern soll man sich die Würde nicht nehmen lassen.
Die Zeit, 16.02.1987, Nr. 07
Es ist schwer, wenn nicht unmöglich, aus einem Kläffer einen schweigenden Hund zu machen.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 273
Auf einen Kläffer hätten sie ohne weiteres mit Steinen geworfen.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 128
Da waren Klingeln, die bellten wie kleine Kläffer, häßlich, beleidigend, beinahe schadenfroh.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 227
Zitationshilfe
„Kläffer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kläffer>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kläffen
Klaff
Kladistik
Kladderadatsch
Kladde
Kläfferei
Klaffmuschel
Klafter
klafterhoch
Klafterholz