Kläger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Klägers · Nominativ Plural: Kläger
Aussprache
WorttrennungKlä-ger
Wortbildung mit ›Kläger‹ als Erstglied: ↗Klägerin · ↗klägerisch  ·  mit ›Kläger‹ als Letztglied: ↗Gegenkläger · ↗Nebenkläger · ↗Zivilkläger
eWDG, 1969

Bedeutung

Jura jmd., der vor Gericht einen Rechtsanspruch geltend macht
Beispiele:
Herr N ist Kläger, tritt als Kläger auf
der Kläger fordert Schadenersatz
den Kläger abweisen
sprichwörtlich wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter (= wenn sich niemand über ein Vergehen beschwert, braucht man kein Urteil zu befürchten)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klage · klagen · Kläger · anklagen · Anklage · anklägerisch · Angeklagter · beklagen · Beklagter · verklagen · kläglich
Klage f. ‘Äußerung von Schmerz oder Trauer, Jammer, vor Gericht erhobener Anspruch’. Das im Germ. nur durch ahd. klaga (9. Jh.), mhd. klage ‘Wehgeschrei, Totenklage, Not, Leid, Gerichtsklage’, asächs. klaga, mnd. klāge, mnl. clāghe vertretene Substantiv läßt sich mit aind. gárhati ‘schmäht, beschuldigt, tadelt’, garhā ‘Tadel, Vorwurf’, pers. gila ‘Klage’ und mir. glām ‘Geschrei, Fluch’ vergleichen und auf ie. *galgh-, *glagh- ‘klagen, schelten’ zurückführen, wohl eine Erweiterung der Schallwurzel ie. *gal- ‘rufen, schreien’. Die Rechtsbedeutung von Klage geht auf den Brauch zurück, beim Bemerken eines Verbrechers lautes Hilfegeschrei zu erheben und ihn mit Schreien vor Gericht zu ziehen. Vom Substantiv abgeleitet klagen Vb. ‘Schmerz oder Trauer ausdrücken, jammern, vor Gericht einen Anspruch erheben, tadeln’, ahd. klagōn (9. Jh.), mhd. klagen ‘Schmerz, Leid oder Weh ausdrücken, betrauern, sich beklagen, gerichtliche Klage erheben’, asächs. klagon, mnd. klāgen, mnl. clāghen, nl. klagen. Kläger m. ‘wer vor Gericht Klage erhebt’, ahd. klagāri (Hs. 12. Jh., doch klagāra f. bereits 9. Jh.), mhd. klager, kleger ‘Klagender, Trauernder, Ankläger bei Gericht’. anklagen Vb. ‘für etw. verantwortlich machen, jmdn. beschuldigen (besonders vor Gericht)’, mhd. aneklagen; Anklage f. ‘Beschuldigung (besonders vor Gericht)’, mhd. aneklage; anklägerisch Adj. ‘beschuldigend (vor Gericht)’ (18. Jh.); Angeklagter m. ‘vor Gericht eines Verbrechens oder Vergehens Beschuldigter’ (15. Jh.), substantiviertes Part. Prät. zu anklagen. beklagen Vb. ‘bedauern, betrauern’, ahd. biklagōn (9. Jh.), mhd. beklagen ‘über oder gegen etw., jmdn. klagen’; Beklagter m. ‘wer gerichtlich verklagt wird’ (15. Jh.), substantiviertes Part. Prät. zu beklagen. verklagen Vb. ‘gegen jmdn. gerichtlich Klage erheben’, ahd. firklagōn ‘beweinen, beklagen’ (11. Jh.), mhd. verklagen ‘mit Klagen hinbringen, aufhören zu beklagen, verschmerzen, sich durch Klagen abhärmen, anschuldigen’. kläglich Adj. ‘erbärmlich, bedauernswert’, ahd. klagalīh (10. Jh.), mhd. klage-, klegelich ‘klagend, beklagenswert’.

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Ankläger · ↗Beschwerdeführer · Kläger · ↗Staatsanwalt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansicht Anwalt Anwältin Argumentation Auffassung Ausgangsverfahren Beklagte Rechtsanwalt Rechtsposition Rechtsvertreter Schriftsatz abgewiesen abweisen argumentieren beanstanden berufen einlegen erstreiten monieren nachweisen potenziell rügen unterlegen vertreten vorbringen vorwerfen wohnend zubilligen zurückverlangen zusprechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kläger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Behandlung der Kläger habe gegen Menschenrechte verstoßen, heißt es in dem Text weiter.
Die Zeit, 25.02.2008 (online)
Über diese Fähigkeiten verfüge der Kläger nicht, obwohl er in den vergangenen 20 Jahren ausreichend Zeit gehabt habe, die deutsche Sprache auch schriftlich zu erlernen.
Die Welt, 19.02.2005
Die Kläger verlangen daher ihr eingesetztes Kapital nebst Kosten zurück.
Der Tagesspiegel, 13.05.2003
Manchmal mußte sogar der Kläger denjenigen selbst hinrichten, der wegen eines Verbrechens an ihm verurteilt worden war.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Ich kenne den Kläger zu wenig, um darüber urteilen zu können.
Friedländer, Hugo: Der Beleidigungsprozeß des Berliner Stadtkommandanten, Generalleutnant z.D. Graf Kuno von Moltke gegen den Herausgeber der »Zukunft« Maximilian Harden. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4008
Zitationshilfe
„Kläger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kläger>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klagepunkt
Klagen
Klagemauer
Klagelitanei
Klagelied
Klagerecht
Klägerin
klägerisch
klägerischerseits
Klägerschaft