Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Klägerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klägerin · Nominativ Plural: Klägerinnen
Aussprache 
Worttrennung Klä-ge-rin
Wortzerlegung Kläger -in1

Typische Verbindungen zu ›Klägerin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klägerin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klägerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß diese vorhanden waren, hat die Klägerin nicht einmal behauptet. [o. A.: Kaffeeköchin oder Küchenmädchen? In: Rheinisch-westfälische Wirte-Zeitung, 22.09.1932, S. 448]
Die Klägerin hatte behauptet, durch ihre Chefs jahrelang schikaniert worden zu sein. [Die Zeit, 26.03.2013 (online)]
Die zwei Klägerinnen hatten darauf bestanden, ihre Kreuze sichtbar zu tragen. [Die Zeit, 15.01.2013 (online)]
Die Klägerin beteiligte sich seit 2002 mit monatlich zehn Stunden an dieser Arbeit. [Die Zeit, 29.08.2012, Nr. 35]
Die Klägerin hatte sich das Recht zusichern lassen, einmalig 777 Rosen zu bekommen. [Die Zeit, 11.07.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Klägerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kl%C3%A4gerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kläger
Kläfferei
Kläffer
Klystron
Klysma
Klägerschaft
Kläglichkeit
Kläranlage
Klärbassin
Klärbecken