Klärbecken, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKlär-be-cken (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Becken als Teil einer Kläranlage, in das Abwasser o. Ä. zur Klärung eingeleitet wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdeckung Deich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klärbecken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie konnte ein Klärbecken brechen, das erst vor kurzem gebaut worden ist?
Die Zeit, 22.10.2003, Nr. 43
Das jetzt ausgelaufene Klärbecken von Borsa ist allerdings erst seit 1994 in Betrieb.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2000
Das Klärbecken der italienischen Wahlen hat seine Elemente geschieden und ihre tatsächliebe Stärke deutlich gemacht.
Die Zeit, 29.04.1948, Nr. 18
Unter ihrer Regie werden 39 Millionen Euro in den Bau neuer Klärbecken gesteckt.
Bild, 08.04.2003
Immerhin seien in den sechziger Jahren nur 60 Prozent des Mischwassers in die Klärbecken geflossen.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.1998
Zitationshilfe
„Klärbecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klärbecken>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klärbassin
Klarapfel
Kläranlage
klar werden
klar sehen
Klärbehälter
Klarblick
klarblickend
klardenkend
Klare