Klärschlamm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKlär-schlamm
WortzerlegungklärenSchlamm
eWDG, 1969

Bedeutung

Technik Schlamm, der in Kläranlagen bei der Reinigung von Abwässern anfällt
Beispiel:
getrockneten Klärschlamm als Dünger verwenden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwasser Altöl Ausbringen Ausbringung Bioabfall Dioxin Dünger Entsorgung Fleischmehl Fäkalien Gülle Hausmüll Kläranlage Kompost Restmüll Schwermetall Stroh Tierfutter Tiermehl Verbrennen Verwertung anfallend ausbringen belastet dioxinbelastet dioxinhaltig düngen entsorgen getrocknet giftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klärschlamm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Europäische Felder werden nach wie vor systematisch mit bakterienverseuchten Klärschlämmen gedüngt.
Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45
Bei den Abfällen handelte es sich angeblich um Öle und Klärschlämme.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.2002
Um 7.30 Uhr meldete der Computer der Anlage, die Klärschlamm trocknet, eine Störung.
Bild, 26.02.1999
In zwei Jahren soll die Produktion in der auf mehrere Tausend Kubikmeter Klärschlamm im Jahr ausgelegten Anlage beginnen.
Die Welt, 17.07.2001
Darin sollen künftig 350000 Tonnen Hausmüll und 35000 Tonnen Klärschlamm aus Nordbayern für die Energiegewinnung genutzt werden.
o. A. [cu]: Müllkraftwerk. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Zitationshilfe
„Klärschlamm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klärschlamm>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klarschlag
Klarschiff
Klarname
Klärmittel
klarmachen
Klarschrift
Klarschriftleser
klarsehen
Klarsicht
Klarsichtdose