Klümpchen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Klümp-chen
Wortzerlegung Klumpen-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
(saurer) Drops · ↗Bonbon · ↗Lutschbonbon  ●  Täfeli  schweiz. · ↗Zuckerl  österr., bair. · Zältli  schweiz. · Babbelchen  ugs., Kindersprache, rheinisch · Bömsken  ugs., ruhrdt. · ↗Gu(e)tsle  ugs., schwäbisch · ↗Kamelle  ugs., kölsch · Klümpchen  ugs., regional · Klümpken  ugs., ruhrdt.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Klümpchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das Klümpchen lebender Masse, in die der Kern eingebettet liegt, haben wir noch keinen Namen gehört.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 18
Die Klümpchen schmecken nach nichts, aber immerhin quietschen sie tatsächlich.
Die Zeit, 08.08.2011, Nr. 32
Mit dem bloßen Auge sind sie als winzige rote Klümpchen gerade noch zu erkennen.
Der Spiegel, 13.01.1986
So haftet er gut an den gefiederten Haaren des Körpers und ballt sich zu einzelnen Klümpchen zusammen.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 126
Manchmal geht sie aber ihre eigenen Wege und sitzt dann, wenn die Beute geschlossen ist, mit einem Klümpchen Bienen irgendwo neben der Tür.
Meyerhoff, Grete: Kleine Imkerschule, Berlin: Deutscher Landwirtschaftsverl. VEB 1981 [1970], S. 71
Zitationshilfe
„Klümpchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kl%C3%BCmpchen>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klumpatsch
Klump
Klugschwätzer
Klugschnacker
Klugschieter
Klumpen
klümperig
Klümpersuppe
Klumpert
Klumpfuß