Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Klüngelwirtschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Klün-gel-wirt-schaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Klüngelei

Typische Verbindungen zu ›Klüngelwirtschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klüngelwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klüngelwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings hat die Klüngelwirtschaft auch ihre wohlbekannten Schattenseiten, weshalb der Stadtrat das Vorhaben nun erst einmal vorsichtig prüfen will. [Die Zeit, 02.03.2009, Nr. 09]
Aber meist bleiben die Nachforschungen im Dickicht der Klüngelwirtschaft stecken. [Die Zeit, 08.04.2002, Nr. 14]
Erste Voraussetzung dafür war für ihn, Berlins Klüngelwirtschaft durch professionelles Management zu ersetzen. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2001]
Der Dom stand damals allerdings noch gar nicht, er ist mit seiner knapp siebenhundertjährigen Bauzeit ein monströses Musterbeispiel für die Klüngelwirtschaft. [Der Tagesspiegel, 08.03.2002]
Seine linken Parteigenossen haben ihm dies häufig als Klüngelwirtschaft ausgelegt, als Kotau vor den Interessengruppen. [Die Zeit, 29.10.1982, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Klüngelwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kl%C3%BCngelwirtschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klüngelei
Klüngel
Klümpersuppe
Klümpchen
Klügler
Klüse
Klüten
Klüver
Klüverbaum
Klüverfall