Klagegesang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKla-ge-ge-sang (computergeneriert)
WortzerlegungKlageGesang
eWDG, 1969

Bedeutung

klagender Gesang
Beispiel:
er lauschte dem Klagegesang eines verborgenen Chores [BöllWaage29]

Typische Verbindungen
computergeneriert

anheben anschwellend anstimmen einstimmen singen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klagegesang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst der Blues bleibt da kein Klagegesang, sondern klingt wie eine dumpfe Drohung.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1994
Nie zuvor habe ich einen so dunklen, alle unbewußten Tiefen erschütternden Klagegesang gehört.
Die Zeit, 25.03.1988, Nr. 13
Der Klagegesang der Muezzins mischt sich mit dem Läuten der Kirchenglocken zu einem hohen Summen.
Die Welt, 14.06.2000
Das Lied des Clown-Totengräbers in Hamlet, ein Klagegesang auf das Geschick der Ophelia, ist ein ausgiebiges Zitat.
Sternfeld, Frederick William: Shakespeare. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 3561
Nun aber, nach 38 Jahren, steht Celans Sprechweise, an der Grenze von Rede und Klagegesang, für Strenge, Eingedenken und Verläßlichkeit.
Der Spiegel, 23.04.1990
Zitationshilfe
„Klagegesang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klagegesang>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klageführung
Klagefrist
Klageerwiderung
Klageerhebung
Klagechor
Klagegeschrei
Klagelaut
Klagelied
Klagelitanei
Klagemauer