Klagen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKla-gen (computergeneriert)
Grundformklagen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anklagen Anlaß Grund Heulen Jammern Seufzen Stöhnen Verfall Weinen Zwangsarbeiter abweisen allgemein anheben anhängig anhören anstimmen aufhören belassen einreichen einstimmen helfen hören laut leise nachvollziehen neigen nützen verlegen vernehmen weiterhelfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klagen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und doch ist des Klagens über das Sterben der Lesekultur kein Ende.
Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42
So schwillt ein Tenor des Jammerns und Klagens an, den die Taliban weidlich ausnutzen, um neue Kämpfer anzuwerben.
Die Zeit, 05.02.2007, Nr. 06
Er wird darauf vertrauen, daß nach einer Zeit des Klagens über ihn wieder eine Zeit der Zustimmung kommen wird.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1998
Das alles geschieht vor dem Hintergrund eines offenen oder versteckten Klagens über amerikanische Dominanz in den globalen Fragen.
Der Tagesspiegel, 07.01.2002
Im Deutschland der Verzagtheit, des Klagens und des Skeptizismus feiert Mercedes Triumphe.
Bild, 21.02.2003
Zitationshilfe
„Klagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klagen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klagemauer
Klagelitanei
Klagelied
Klagelaut
Klagegeschrei
Klagepunkt
Kläger
Klagerecht
Klägerin
klägerisch