Klarinette, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klarinette · Nominativ Plural: Klarinetten
Aussprache
WorttrennungKla-ri-net-te (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Klarinette‹ als Erstglied: Klarinettenbau · Klarinettenbauer
 ·  mit ›Klarinette‹ als Letztglied: A-Klarinette  ·  Ableitung von ›Klarinette‹: Klarinettist
eWDG, 1969

Bedeutung

Holzblasinstrument mit zylindrisch gebohrter Röhre und schnabelförmigem Mundstück, das mit einem Blatt versehen ist
Beispiel:
Klarinette blasen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klarinette f. Das von dem Nürnberger J. Denner zwischen 1690 und 1720 aus einem alten französischen Rohrblasinstrument (Chalumeau) entwickelte Holzblasinstrument mit einfachem Rohrblattmundstück erhält (1. Hälfte 18. Jh.) die Bezeichnung ital. clarinetto, frz. clarinette, dt. Clarinett (Campe). Sie ist ein Deminutivum von ital. clarino ‘hohe Solotrompete’, eigentl. ‘die hell Tönende’, zu ital. (älter) claro (heute chiaro) ‘hell, deutlich’ (vgl. lat. clārus ‘laut, hell, klar’, s. ↗klar), im Dt. als Klarin (Clarin) bekannt.
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine neun Klarinetten sind alle aus Frankreich, aber nach wie vor ist er auf der Suche, nach einem hölzernen Rohr mit noch besserem Klang.
Der Tagesspiegel, 28.09.1999
Liturgische Musik der spätmittelalterlichen Kirche trifft auf freie Improvisation auf der Klarinette.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1998
Als ich ihm die Klarinette zeigte, hat er darüber nur gelacht.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 61
Bereits das einsetzende Hornmotiv und seine Weiterführung durch die Klarinette zaubern eine neue musikalische Welt herauf.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 141
Den Bratschenpart schrieb er für sich, als musikalisches Porträt seiner selbst, und die Klarinette?
Mayer, Anton: Der Spielmann Gottes, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1932, S. 44
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkordeon Altsaxophon Banjo Bassetthorn Bassklarinette Bratsche Cello Fagott Flöte Geige Gitarre Harfe Horn Klavier Kontrabass Oboe Posaune Querflöte Saxophon Schlagwerk Schlagzeug Solo Streichern Streichquartett Tenorsaxophon Trompete Tuba Viola Violine Violoncello

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klarinette‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora