Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Klarinette, die

Lesezeichen zitieren/teilen ausklappen
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klarinette · Nominativ Plural: Klarinetten
Aussprache 
Worttrennung Kla-ri-net-te
Wortbildung  mit ›Klarinette‹ als Erstglied: Klarinettenbau · Klarinettenbauer · Klarinettenlauf · Klarinettenquintett · Klarinettenspieler · Klarinettist
 ·  mit ›Klarinette‹ als Letztglied: A-Klarinette · B-Klarinette · Bassklarinette · C-Klarinette
Herkunft zu gleichbedeutend clarinettoital < clarinoital ‘hohe Solotrompete’, eigentlich ‘die hell Tönende’ < (älter) claroital (heute chiaroital) ‘hell, deutlich’
eWDG

Bedeutung

Holzblasinstrument mit zylindrisch gebohrter Röhre und schnabelförmigem Mundstück, das mit einem Blatt versehen ist
Beispiel:
Klarinette blasen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)
Klarinette f. Das von dem Nürnberger J. Denner zwischen 1690 und 1720 aus einem alten französischen Rohrblasinstrument (Chalumeau) entwickelte Holzblasinstrument mit einfachem Rohrblattmundstück erhält (1. Hälfte 18. Jh.) die Bezeichnung ital. clarinetto, frz. clarinette, dt. Clarinett (Campe). Sie ist ein Deminutivum von ital. clarino ‘hohe Solotrompete’, eigentlich ‘die hell Tönende’, zu ital. (älter) claro (heute chiaro) ‘hell, deutlich’ (vgl. lat. clārus ‘laut, hell, klar’, s. klar), im Dt. als Klarin (Clarin) bekannt.

Typische Verbindungen zu ›Klarinette‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klarinette‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klarinette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Liturgische Musik der spätmittelalterlichen Kirche trifft auf freie Improvisation auf der Klarinette. [Süddeutsche Zeitung, 30.07.1998]
Seit dieser Zeit spiele ich Klarinette und übe jeden Tag zwei Stunden. [Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996]
Gepresste Klänge entweichen der Klarinette, immer mehr Töne liegen daneben. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.1996]
Ich übe Klarinette, ich gehe mit meiner Frau spazieren, ich spiele mit den Kindern. [Die Welt, 20.06.2005]
Als ich ihm die Klarinette zeigte, hat er darüber nur gelacht. [Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 61]
Zitationshilfe
„Klarinette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klarinette>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klargehen
Klärgrube
Klarheit
klarieren
Klarierung
Klarinettenbau
Klarinettenbauer
Klarinettenlauf
Klarinettenquintett
Klarinettenspieler

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora