Klassenerste, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Klassenersten · Nominativ Plural: Klassenerste(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Klassenersten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Klassenerste.
WorttrennungKlas-sen-ers-te
WortzerlegungKlasseErste
eWDG, 1969

Bedeutung

bester Schüler, beste Schülerin einer Schulklasse

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Liebes- und Mordnacht redet sie freilich noch immer ungerührt wie eine Klassenerste daher.
Die Zeit, 25.10.1963, Nr. 43
Das alles hinderte sie nicht, stets Klassenerste zu sein und Schul- und Collegejahre mit Rekordgeschwindigkeit zu durchlaufen.
Die Zeit, 20.09.1985, Nr. 39
Doch das eigentliche Interesse der Deutschen, die ohnehin schon Klassenerste in der EG sind, richtet sich auf die riesigen Märkte im Osten.
Der Spiegel, 09.10.1989
Der Klassenerste und die Klassenerste übernehmen ihr Wächter-Amt vorn bei der Wandtafel.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 143
Ein Fußballtor ersetzt eine »5« in Mathematik, und ein guter »Stürmer« beim Eishockey ist unersetzlicher als der Klassenerste.
Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 9184
Zitationshilfe
„Klassenerste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klassenerste>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klassenerhalt
Klassenelternabend
Klassendünkel
Klassendifferenzierung
Klassenclown
Klassenfahrt
Klassenfeind
Klassenfoto
Klassenfrequenz
klassengebunden