Klassenkamerad, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKlas-sen-ka-me-rad (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Mitschüler
Beispiel:
er war mit einigen Klassenkameraden baden gegangen

Thesaurus

Synonymgruppe
Klassenkamerad · ↗Mitschüler · ↗Schulfreund · ↗Schulkamerad · ↗Schulkollege
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elter Eltern Freund Grundschule Gymnasium Kommilitone Lehrer Lehrerin Mitschüler Mißhandlung Neid Schulhof Schülerin Spott behindert ehemalig einstig erpressen erschießen erstechen früh gleichaltrig heiraten hänseln männlich nett quälen riefen verprügeln wiedersehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klassenkamerad‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenig später erinnerte sie sich an Dinge aus ihrem damaligen Leben, unter anderem an Namen ihrer Klassenkameraden.
Die Welt, 19.02.2005
Ich denke an die ganzen Klassenkameraden, die man jeden Tag gesehen hat.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.2000
Noch peinigender waren allerdings die Abende mit meinen neuen Klassenkameraden.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 151
Die gleichen Kinder ließ man durch Klassenkameraden in der Schule beurteilen.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 371
Da sie sich uns Juden gegenüber stets manierlich und anständig verhielten, haben sich auch unsere Klassenkameraden manierlich und anständig benommen.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 73
Zitationshilfe
„Klassenkamerad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klassenkamerad>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klassenjustiz
Klasseninteresse
Klasseninhalt
Klassenideologie
klassenhöher
Klassenkameradin
Klassenkameradschaft
Klassenkampf
klassenkämpferisch
Klassenkasper