Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Klasseweib, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Klasseweib(e)s · Nominativ Plural: Klasseweiber
Aussprache [ˈklasəvaɪ̯p]
Worttrennung Klas-se-weib
Wortzerlegung klasse- Weib
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

veraltend, umgangssprachlich, leicht derb, anerkennend meist als sexuell attraktiv wahrgenommene, äußerst bewunderte Frau
siehe auch Klassefrau, Traumfrau
Beispiele:
Verzeihen tut man ihm [dem jungen Helden des Buches] […] auch noch die pubertär wirkenden großkotzigen Bezeichnungen für sie wie »Traumfrau« und »Klasseweib«, die sich mit ihrem »goldbraunen Federgewicht« und »ausgebreiteten Luxuskörper« ihm hingibt. [die tageszeitung, 13.08.1998]
Mit Sicherheit will sie mich fertigmachen, denn welches Interesse sollte so ein Klasseweib sonst an mir haben … [Gedacht – Geschrieben – Erlebt – Gesehen, 18.10.2014, aufgerufen am 29.04.2016]
[…] das mexikanische Klasseweib Salma Hayek (als Rita Escobar) bringt [in dem Film »Wild Wild West«] mit ihrem wundervoll miedergeschnürten Dekolleté die Männer um den Verstand. [Bild, 29.07.1999]
[Der Schauspieler Hugh] Grant hatte seine Schöne mit dem Biest betrogen, das Klasseweib [Liz Hurley] mit der schrillen 50‑Dollar‑Nutte. [Der Spiegel, 03.07.1995]
Nach den ersten Gläsern stellte mich Herbacher einer bildhübschen Blondine vor, einem taufrischen Klasseweib, herrlich gewachsen. [Berliner Zeitung, 12.11.1983]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Frau seiner Träume · Klasseweib · Superweib · Traumfrau
Assoziationen
Zitationshilfe
„Klasseweib“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klasseweib>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klassespieler
Klasseschwimmer
Klassenälteste
Klassenzugehörigkeit
Klassenzimmer
Klassierung
Klassifikation
Klassifikationsschema
Klassifikationssystem
Klassifizierung