Klatschkolumnist

WorttrennungKlatsch-ko-lum-nist
WortzerlegungKlatschKolumnist
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend jmd., der regelmäßig für eine bestimmte Zeitung Artikel schreibt, die gesellschaftlichen Klatsch zum Inhalt haben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jahrzehntelang sind Prominente die Opfer von Paparazzi und Klatschkolumnisten gewesen, und ihr Bild in der Öffentlichkeit war das Werk von Journalisten.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2000
Der Rest des Buches hat von dieser Kritik leider überhaupt nichts mitbekommen, da ist er nur Klatschkolumnist in eigener Sache.
Die Zeit, 15.10.1976, Nr. 43
Die Klatschkolumnisten tragen jedenfalls schon wieder Party-Termine in ihre Kalender ein.
Der Tagesspiegel, 15.09.2001
Zwischendurch moderierte er mal eine Sex-Show im finnischen Fernsehen, ansonsten bediente er die Klatschkolumnisten ständig mit Skandälchen.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2001
Gerne sind wir also bereit, den Klatschkolumnisten einzuführen in die Eleganz des Ostens.
Die Welt, 21.07.2000
Zitationshilfe
„Klatschkolumnist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klatschkolumnist>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klatschhaft
Klatschgier
Klatschgeschichte
Klatscherei
Klatscher
Klatschmaul
Klatschmohn
klatschnaß
Klatschnest
Klatschpresse