Klavierstunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKla-vier-stun-de (computergeneriert)
WortzerlegungKlavierStunde
eWDG, 1969

Bedeutung

Unterrichtsstunde im Klavierspiel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am frühen Nachmittag mache ich mich auf den Weg zur Klavierstunde.
Die Zeit, 08.03.2013, Nr. 10
Klavierstunden darf sie privat keine mehr geben, denn dazu müsste sie sich ja selbstständig machen.
Der Tagesspiegel, 27.10.2004
Und nun wäre es aus mit der Klavierstunde, aus und vorbei.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 236
Wir haben dich zwei Jahre in die Klavierstunde geschickt, drei Mark pro Stunde, zwei Jahre jede Woche drei Mark, schade ums Geld.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 176
Sie freute sich ihrer Heimlichkeiten und kam eines Nachmittags nach der Klavierstunde.
Klabund: Kunterbuntergang des Abendlandes. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10449
Zitationshilfe
„Klavierstunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klavierstunde>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klavierstuhl
Klavierstück
Klavierstimmer
Klavierspielerin
Klavierspieler
Klaviertaste
Klaviertrio
Klavierübung
Klavierunterricht
Klaviervirtuose