Klebeband, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungKle-be-band (computergeneriert)
WortzerlegungklebenBand1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kunststoff-, Papierband oder -streifen mit einer Klebstoffschicht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdichten Folie Folio Gaspistole Handschelle Klebstoff Kosmetik Körperpflegemittel Mund Pflaster Plastikfolie Plastikplane Schere Schnur abdichten befestigen doppelseitig durchsichtig fesseln fixieren flicken knebeln umwickeln verkleben verschließen verschnüren versiegeln wickeln zukleben zusammenhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klebeband‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder tut es in diesem Fall auch ein hochwertiges Klebeband?
Die Zeit, 14.10.2013, Nr. 41
Das nächste Paar der schönen weißen Schuhe klebt er mit orangefarbenem Klebeband völlig zu.
Der Tagesspiegel, 20.01.2002
Er schnallte die Hose mit schwarzem Klebeband an den Hüften fest.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 151
Mit Klebeband und Lötzinn sind zwei Boxen abenteuerlich an der Decke befestigt.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 305
Fluchend versuchte ich, die Verschalung mit Klebeband abzudichten, doch enthielt die Rolle nur einen Rest.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 233
Zitationshilfe
„Klebeband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klebeband>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klebearbeit
Klebe
Klebarbeit
Klavizimbel
klavikular
Klebebindung
Klebebogen
Klebefläche
Klebefolie
Klebemasse