Klebefläche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Klebfläche · Substantiv (Femininum)
WorttrennungKle-be-flä-che · Kleb-flä-che
WortzerlegungklebenFläche

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Klebeflächen waren noch nicht genügend trocken, als sie zusammengedrückt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2003
Bei manchen Klebern soll man ja sogar vorher auf die Klebeflächen hauchen.
Bild, 15.11.2000
Auf der Klebefläche können Besucher ihre Fingerabdrücke hinterlassen und sogar kurzzeitig leichte Gegenstände an die transparente Wand kleben.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.1997
Die auf der GEAB-Seite ausgelegten Klebeflächen zur Überwachung der Populationsdichte müßten alle zwei Tage wegen Überfüllung ausgewechselt werden, berichtete der Schädlingsbekämpfer.
Die Welt, 22.07.2005
Die filigran ausgearbeitete Schädelbasis mit ihren Knochenfortsätzen bot keine gute Klebefläche und somit kaum Halt auf dem Holzkreuz.
Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40
Zitationshilfe
„Klebefläche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klebefläche>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klebezettel
Klebeverband
Klebestreifen
Klebestift
Klebestelle
Klebfolie
Klebharz
Klebkraut
Klebmittel
Klebpapier