Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kleckerbetrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kleckerbetrag(e)s · Nominativ Plural: Kleckerbeträge
Worttrennung Kle-cker-be-trag
Wortzerlegung kleckern Betrag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend relativ kleiner, geringer Betrag

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein bisschen) Geld · kleiner Betrag  ●  (ein bisschen) Klimpergeld  ugs. · (nur) Centbeträge  ugs., auch figurativ · (nur) Kleingeld  ugs., auch figurativ · Kleckerbetrag  ugs. · Peanuts  ugs., engl., fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Kleckerbetrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein paar Millionen Euro für ein paar Spiele mehr sind ohnehin nur Kleckerbeträge. [Süddeutsche Zeitung, 19.11.2002]
Aber dauerhaft kann ich von diesen Kleckerbeträgen natürlich nicht leben. [Bild, 29.07.2004]
Da sind höchstens noch einige Kleckerbeträge von einer oder zwei Millionen Mark zu sparen. [Der Spiegel, 08.03.1982]
Nur über den Kleckerbetrag von 540 Millionen Mark, der zum größten Teil aus dem regionalen Aufkommen der Kfz‑Steuer stammt, kann die Region frei verfügen. [Die Zeit, 25.05.1990, Nr. 22]
Mal überwies er die erste Rate, mal einen Kleckerbetrag, mal zeigte er eine Kreditkarte vor. [Bild, 13.02.2006]
Zitationshilfe
„Kleckerbetrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kleckerbetrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klebung
Klebstreifen
Klebstoff
Klebstelle
Klebrolle
Kleckerburg
Kleckerei
Kleckerfritze
Kleckerkram
Kleckerliese