Kleidermode

WorttrennungKlei-der-mo-de (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Mode, die Art, Schnitt, Beschaffenheit der Kleider, der (Ober)bekleidung bestimmt

Thesaurus

Synonymgruppe
Kleidermode · ↗Mode
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daneben könne man wie in der Kleidermode auch noch den Trend zu frischen Farben feststellen.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.2000
Zur gleichen Zeit wurde die Kleidermode der Frauen immer phantasievoller und bunter.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1995
Doch allenthalben, sei es in der Kleidermode oder wie man die Haare trägt, beginnen die jungen Albaner sich zaghaft am italienischen Fernsehen zu orientieren.
Die Zeit, 09.10.1970, Nr. 41
Selbst die Kleidermode, die in den ersten Monaten des Krieges sehr zurückgedrängt war, hebt sich beträchtlich und trägt zum Gesamtergebnis bei.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 04.03.1915
Zusammen mit Irving Penn hat er die Modefotografie erneuert und über die engen Grenzen der Gattung als Darstellung der Kleidermode hinaus erweitert.
Die Welt, 17.11.2000
Zitationshilfe
„Kleidermode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kleidermode>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kleidermarder
Kleiderleinen
Kleiderlaus
Kleiderlade
Kleiderkasten
Kleidermotte
Kleidernetz
Kleiderordnung
Kleiderpuppe
Kleiderrechen