Kleidermotte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKlei-der-mot-te
eWDG, 1969

Bedeutung

Motte, deren Raupen in der Kleidung sitzen und sich von Fasern und Fäden ernähren

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei wiederholtem, gründlichem Ausklopfen der Sachen fallen die Eier der Kleidermotte ab.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 138
Dazu zählen nicht nur die Kleidermotte, sondern auch beispielsweise die Staublaus.
Der Tagesspiegel, 22.02.2003
Für die Bekämpfung von Lebensmittel- und auch Kleidermotten sind Schlupfwespen der Gattung Trichogramma zuständig, die sogenannten Erzwespen.
Die Zeit, 05.03.2012, Nr. 10
Zitationshilfe
„Kleidermotte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kleidermotte>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kleidermode
Kleidermarder
Kleiderleinen
Kleiderlaus
Kleiderlade
Kleidernetz
Kleiderordnung
Kleiderpuppe
Kleiderrechen
Kleiderriegel