Kleiderrechen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKlei-der-re-chen
WortzerlegungKleidRechen
eWDG, 1969

Bedeutung

Brett mit mehreren Haken zum Aufhängen von Kleidungsstücken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Garderobenfrau mit weißer Haube saß vor des vollgestopften Kleiderrechen und las in einen Buch.
Die Zeit, 30.08.1951, Nr. 35
Im Halbdunkel sah man zwei Bettlager, einen Tisch, einen Stuhl, eine alte Kiste, auf der ein Spirituskocher stand, und einen Kleiderrechen.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 381
Zitationshilfe
„Kleiderrechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kleiderrechen>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kleiderpuppe
Kleiderordnung
Kleidernetz
Kleidermotte
Kleidermode
Kleiderriegel
Kleiderrock
Kleidersack
Kleidersalon
Kleidersaum