Klepper, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kleppers · Nominativ Plural: Klepper
Aussprache  [ˈklɛpɐ]
Worttrennung Klep-per
eWDG

Bedeutung

abwertend minderwertiges Pferd, Gaul
Beispiele:
ein abgetriebener, alter Klepper
ein paar armselige Klepper, die sich nicht aus dem Stall rührten [ KusenbergNicht zu glauben76]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klepper · Buschklepper
Klepper m. ‘minderwertiges, verbrauchtes, dürres Pferd’, mnd. klepper, klöpper, klapper ‘Reitpferd’, wohl (nach den klappernden Hufen) gebildet zu mnd. kleppen ‘kurze helle Geräusche durch Schlagen hervorbringen’ (vgl. frühnhd. klepfen ‘knallen’, 15. Jh.), einer Variante neben lautmalendem mnd. klappen, klapperen (s. klappern). Der nd. Ausdruck dringt rasch südwärts, begegnet im 15. Jh. im Md. und im 16. Jh. auch im Obd. Die heutige pejorative Bedeutung entwickelt sich (über Fügungen wie mnd. ōlder klapper) in der Mitte des 18. Jhs. Buschklepper m. ‘berittener Wegelagerer, Strauchdieb’ (17. Jh.), der sich samt Pferd im Buschwerk (s. Busch) verbirgt; auch sonst steht Klepper in älterer Sprache gelegentlich für ‘Reiter’.

Typische Verbindungen zu ›Klepper‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klepper‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klepper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Dramaturgie guckt durch den Film wie die Knochen durch das Fell eines Kleppers.
Die Zeit, 01.04.1966, Nr. 14
Der Klepper ist 18 Jahre alt, kommt "Wuschel" regelmäßig auf ihrer Weide besuchen.
Bild, 12.10.2002
Urban verkleidete Weinausrufer in buntem Gewand, und zwar auf einem dürren Klepper!
Völkischer Beobachter (Bayernausgabe), 02.03.1930
Da sind auch die Pferde, erbarmenswerte Klepper, mit verbundenen Augen, geritten von Lanzenträgern in gigantischen Steigbügeln.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 283
Der Ausritt auf dem Klepper, mit unzulänglicher Person, grotesken Wahnbildern, vergangener Ideologie, ist und bleibt komisch.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 133
Zitationshilfe
„Klepper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klepper#1>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

Klepper

Grammatik Eigenname
Aussprache [ˈklɛpɐ]
Worttrennung Klep-per
Zitationshilfe
„Klepper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klepper#2>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

Klepper, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klepper · Nominativ Plural: Kleppern
Aussprache  [ˈklɛpɐ]
Worttrennung Klep-per
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Klepper (Idiophon)
Klepper (Idiophon)
(Museum Rotterdam, CC BY-SA 3.0)
Klepper (Idiophon)
Klepper (Idiophon)
(Silar, CC BY-SA 3.0)
besonders D-Mittelwest hölzernes Schlaginstrument, das durch Hin- und Herschwingen (lärmende) Töne erzeugt
siehe auch Klapper
Beispiele:
Ein bei den Kindern beliebtes und billiges Instrument zur Geräuscherzeugung, die Klepper, stand bei der Namensfindung für die [Mainzer Klepper-]Garde Pate. Es handelt sich dabei um zwei etwa 20 Zentimeter lange und 5 Zentimeter breite Holzbrettchen, die zwischen Zeige‑/Mittelfinger und Mittel‑/Ringfinger einer Hand geklemmt und dann durch möglichst rhythmisches »Schnicken« des Handgelenks aneinander geschlagen werden. [Allgemeine Zeitung, 05.01.2016]
Bis es [das Kleppern] soweit war, wurden an die Kinder, die sich bereit erklärt hatten, Bausätze verteilt. Viele haben die Kleppern dann mit ihren Eltern zusammengebaut[.] Pfarrer Zamilski bedankte sich bei dieser Gelegenheit auch bei der Schreinerei R[…]. Die Schreinerei habe 30 Kleppern gestiftet. [Saarbrücker Zeitung, 06.04.2021]
Mit ihren Ratschen und Kleppern sind Mädels und Jungs unterwegs und übernehmen mit ihren hölzernen Instrumenten den Glockendienst. [Saarbrücker Zeitung, 26.03.2016]
Eine Klepper ist ein aus zwei zwölf Zentimeter langen Holzblättchen bestehendes Lärminstrument, mit dem im Winter böse Geister vertrieben werden. [Rhein-Zeitung, 11.02.2010]
Am Kleppern dürfen heute grundsätzlich alle Kinder teilnehmen, gleich welcher Konfession. Einzige Voraussetzung ist, dass man eine Klepper hat. In den Familien wurden die Holzinstrumente früher von Generation zu Generation weiter gegeben [sic!]. Heute kann man sie vereinzelt von Schreinern beziehen, die Kleppern herstellen. [Allgemeine Zeitung, 22.03.2008]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Klepper‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klepper‹.

Zitationshilfe
„Klepper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klepper#3>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klephte
klengen
Klenganstalt
Klempnerwerkstatt
klempnern
Klepperboot
Kleppermantel
Klepsydra
klepto-
Kleptomane