Klientelpolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klientelpolitik · Nominativ Plural: Klientelpolitiken
Aussprache
WorttrennungKli-en-tel-po-li-tik
WortzerlegungKlientelPolitik

Thesaurus

Synonymgruppe
Gefälligkeitspolitik · Klientelpolitik
Assoziationen
  • Vergünstigung · unentgeltliche Zuwendung  ●  Wohltaten (journal.)  politisch, fig.

Typische Verbindungen zu ›Klientelpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gunst Oberflächlichkeit Vorwurf betreiben brutal grün klassisch knallhart rein traditionell vorwerfen Ängstlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klientelpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klientelpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Basis der Partei hat genug von dieser Klientelpolitik.
Die Zeit, 27.08.2012, Nr. 35
Sie verführen die Politiker, mit teuren Subventionen Klientelpolitik zu betreiben.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2003
Mit der Annäherung an die New Economy will diese Klientelpolitik für die Alten nicht zusammenpassen.
Die Zeit, 13.08.2001, Nr. 33
Wer das nicht kann, nutzt die in langjähriger Klientelpolitik geschaffenen Ausnahmeregeln.
Der Tagesspiegel, 27.09.1997
Ein halbes Jahrhundert Klientelpolitik hatte das gesamte politische Italien geprägt und entstellt.
Die Welt, 04.05.1999
Zitationshilfe
„Klientelpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klientelpolitik>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klientelismus
Klientel
Klient
klieben
Klickzahl
klientenzentriert
Klientin
klieren
Kliesche
Klietsch