Klientin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKli-en-tin
WortzerlegungKlient-in

Typische Verbindungen zu ›Klientin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anwalt Klient

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klientin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klientin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte noch nie eine Klientin gehabt, die so wenig bereit war, sich herauszureden.
Die Zeit, 08.07.2004, Nr. 29
Seine Klientin hält er für begabt, aber längst nicht auf der Höhe ihres Schaffens.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.1998
Jetzt warf er meiner Klientin einen kurzen, bösen Blick zu.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 3
Keine erfrorenen oder wiederaufgetauten Klientinnen machten sich auf den Stufen breit.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 187
Verteidiger Justizrat Wronker suchte den Nachweis zu führen, daß die Freisprechung seiner Klientin Scheding aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen geboten sei.
Friedländer, Hugo: Der Prozeß gegen den Bankier August Sternberg wegen Sittlichkeitsverbrechen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 789
Zitationshilfe
„Klientin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klientin>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klientenzentriert
Klientelpolitik
Klientelismus
Klientel
Klient
klieren
Kliesche
Klietsch
klietschig
Klietschkuchen