Klimmzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKlimm-zug (computergeneriert)
WortzerlegungklimmenZug
eWDG, 1969

Bedeutung

Turnübung an einer Querstange, bei der der Körper mit Hilfe der Arme hochgezogen wird
Beispiel:
er machte einen Klimmzug am Reck
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

klimmen · erklimmen · Klimmzug
klimmen Vb. ‘mühsam emporklettern’, ahd. klimban ‘(er)steigen’ (9. Jh.), mhd. klimben, (mit Assimilation) klimmen (intransitiv) ‘steigen, klettern’, (transitiv) ‘erklimmen, zwicken, kneifen, packen’, mnd. klimmen, mnl. climmen, clemmen, nl. klimmen, aengl. climban, engl. to climb. Sieht man in den Formen mit mm eine Assimilation aus mb (s. auch ↗beklommen, ↗klemmen), so kann als nah verwandt mhd. klamben ‘fest zusammenfügen, verklammern’, klambe ‘Fessel, Klammer’ sowie ↗Klammer und ↗Klumpen (s. d.) herangezogen werden. Als Ansatz ist ie. *glembh- erschließbar, das als Labialerweiterung einer nasalierten Form ie. *glem- (wozu ↗Klamm f., ↗klamm Adj., s. d.; ferner lat. glomus ‘Kloß, Knäuel’, glomerāre ‘zusammenballen’, air. glomar ‘Zaum, Knebel’) zur Wurzel ie. *gel- ‘(sich) ballen, Gerundetes, Kugeliges’ aufgefaßt werden kann. Oder ist besser von einer nasalierten Labialerweiterung ie. *glimbh- ‘haften, klimmen’ zu ie. *glei- ‘kleben, schmieren’ (s. ↗kleben), einer anderen Erweiterung der vorgenannten Wurzel, auszugehen und klimmen als ‘sich fest andrückend hinaufsteigen’ zu deuten? erklimmen Vb. ‘durch Klettern ersteigen’, übertragen ‘erreichen’, mhd. erklimmen ‘erklettern’. Klimmzug m. Turnübung an einer Querstange, bei der der an den Händen frei hängende Körper mit Hilfe der Muskelkraft hochgezogen wird (20. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschwung Finger Kniebeuge Liegestütz Reck bilanziell finanziell juristisch rhetorisch unternehmen verbal vollführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klimmzug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat schon als Kind gerne Klimmzüge gemacht, sie liebte die Bewegung.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.2004
Das Gerät arbeitete sofort ohne die bei Scannern sonst üblichen Klimmzüge.
C't, 1998, Nr. 1
Mit einem Klimmzug schwingt sich der Gelbhaarige auf das Dach.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 105
Dann kletterte er, mit einem tüchtigen Klimmzug, zum Lokomotivführer hinauf.
Kästner, Erich: Emil und die Detektive, Hamburg: Dressler 1991 [1928], S. 42
Doch der Klimmzug ging viel langsamer und mühseliger vonstatten als in der Vorstellung.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 378
Zitationshilfe
„Klimmzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klimmzug>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klimmen
Klimme
Klimbim
Klimazone
Klimax
Klimperei
Klimpergeld
Klimperkasten
Klimperkiste
klimperklein