Klinik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klinik · Nominativ Plural: Kliniken
Aussprache  [ˈkliːnɪk]
Worttrennung Kli-nik
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Klinik‹ als Erstglied: ↗Klinikarzt · ↗Kliniker  ·  mit ›Klinik‹ als Letztglied: ↗Augenklinik · ↗Epilepsieklinik · ↗Fachklinik · ↗Frauenklinik · ↗Geburtsklinik · ↗Gebärklinik · ↗Geschwulstklinik · ↗Hautklinik · ↗Kinderklinik · ↗Landesklinik · ↗Nervenklinik · ↗Poliklinik · ↗Privatklinik · ↗Puppenklinik · ↗Reha-Klinik · ↗Rehabilitationsklinik · ↗Rheumaklinik · ↗Schlafklinik · ↗Spezialklinik · ↗Sterbeklinik · ↗Strahlenklinik · ↗Tagesklinik · ↗Tierklinik · ↗Unfallklinik · ↗Uni-Klinik · ↗Uniklinik · ↗Universitätsklinik · ↗Veterinärklinik · ↗Zahnklinik
Wahrig und ZDL, 2020

Bedeutungen

1.
Medizin öffentliche oder private Einrichtung des Gesundheitswesens zur stationären oder ambulanten Behandlung und pflegerischen Betreuung von kranken, verletzten oder schwangeren Patienten (auch spezialisiert auf einzelne medizinische Bereiche)
Synonym zu Krankenhaus (1), Spital (1), Hospital
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine psychiatrische, chirurgische, neurologische, orthopädische, psychosomatische Klinik; städtische, staatliche, private Kliniken
als Akkusativobjekt: die Klinik (wieder) verlassen; eine Klinik leiten, betreiben, übernehmen, aufsuchen
in Präpositionalgruppe/-objekt: in eine Klinik kommen, gebracht, eingeliefert werden; in einer Klinik liegen, sterben
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Klinik für Diagnostik, Chirurgie, Neurologie, Geburtshilfe
Beispiele:
Beide verletzte Personen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, einer konnte die Klinik inzwischen wieder verlassen. [Die Zeit, 11.12.2014 (online)]
Innerhalb der Kliniken gelten orthopädische Abteilungen oft als die »Cash Cows«, die das Defizit anderer Abteilungen wieder ausgleichen sollen. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2018]
Die Daten der Patienten sollen künftig über ein sicheres Kommunikationsnetz zwischen Ärzten, Kliniken und Apotheken ausgetauscht werden. [Der Spiegel, 27.05.2015 (online)]
Maria Carlotta Beatrice kam in einer Münchner Klinik zur Welt und ist 3,5 Kilo schwer. [Bild, 22.10.2004]
Als erstes Berliner Krankenhaus eröffnet das Helios Klinikum […] eine kinderorthopädische Klinik mit 19 Betten. [Bild, 01.10.2004]
Das Krankenhaus im Friedrichshain war bei seiner Gründung im Jahr 1874 die erste städtische Klinik in Berlin. [Berliner Zeitung, 08.09.1999]
2.
größeres Gebäude oder Gebäudekomplex, in dem eine Klinik (1) untergebracht ist
Synonym zu Krankenhaus (2)
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: eine Klinik (auf)bauen
Beispiele:
Moderne Kliniken werden in die Breite gebaut und nicht mehr in die Höhe. [Neue Zürcher Zeitung, 28.04.2016]
Die [EU-]Staaten müssen künftig Jahr für Jahr rund drei Prozent der öffentlichen Gebäude wie Schulen, Ämter und Kliniken energetisch sanieren – insbesondere auf die Kommunen kämen damit Milliardenkosten zu. [Die Zeit, 22.06.2011 (online)]
Großbaustelle an der Nußbaumstraße: Hier entsteht für 98 Millionen Euro die sogenannte Portalklinik der Ludwig‑Maximilians‑Universität. Der Bau […] ist an die Klinik an der Ziemssenstraße, die saniert wird, angebunden. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2016]
Nach dem alten Plan sollte das gesamte Altklinikum abgerissen und um eine für rund 400 Millionen Mark zu errichtende, hochmoderne medizinisch – chemisch – radiologische (MCR) Klinik herum neu gebaut werden. [Die Zeit, 05.05.1967]
3.
Medizin Ausbildung der Medizinstudenten im Krankenhaus (als praktischer Teil des Studiums der Humanmedizin)
Synonym zu Klinikum (1)
Beispiele:
Das Studium [der Humanmedizin] dauert sechs Jahre, davon sind zwei Jahre »Vorklinik« und vier Jahre »Klinik«: In der Vorklinik lernt man die Grundlagen wie z. B. Biochemie oder Anatomie, in der Klinik dann die medizinischen Fächer wie HNO (= Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde) oder Kinderheilkunde. [jetzt-Magazin (SZ), 26.11.2018]
Wir nutzen die Vorlesungen als Brücke zwischen vorklinischem Studium und Klinik, und obwohl sie freiwillig sind, kommen jedes Semester mehr als die Hälfte der Studenten regelmäßig. [Die Zeit, 07.01.2010]
Viertes Semester: Integrierte Seminare, die einzelne Organe behandeln und klinische Bezüge herstellen mit Hochschullehrern aus Vorklinik und Klinik. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.2003]
Der Lehrstoff wird für zunächst 60 der 400 Charité‑Studenten nicht mehr getrennt nach theoretischer Vorklinik und praktischer Klinik vermittelt, sondern nach dem Modell des problemorientierten Lernens miteinander verzahnt. [Berliner Zeitung, 22.10.1999]
4.
Medizin, veraltet Erscheinungsbild und Verlauf der Erkrankung eines Patienten
Beispiel:
Die Epilepsien (61 Fälle) allerdings sind nicht erloschen. Auffallend war, wie gut die schweren deformierenden Arthritiden verliefen und zum Teil wieder beweglich wurden, jedenfalls nicht fortschritten. […] wer will […] übersehen, daß hier eine »ereignislose Klinik« ohne große Überraschungen vorliegt, »ein günstig profanierter Verlauf schwerer Leiden«[…]! [Die Zeit, 14.10.1954]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klinik · klinisch · Kliniker · Klinikum
Klinik f. ‘Krankenhaus’, zugleich ‘medizinische Unterrichts- und Ausbildungsstätte’, zunächst (Clinik, um 1800) ‘ausübende Heilkunde’, Mitte des 19. Jhs. (unter Einfluß von frz. clinique) ‘Anstalt für den Unterricht in der Heilkunde’, eigentlich ‘Anstalt für den Unterricht am Krankenbett’. Zugrunde liegt lat. clīnicē bzw. griech. klīnikḗ (téchnē) (κλινικὴ τέχνη) ‘Heilkunst für bettlägerige Kranke’, zu klī́nē (κλίνη) ‘Lager, Bett’, einer Ableitung von dem mit ↗lehnen1 (s. d.) verwandten Verb griech. klī́nein (κλίνειν) ‘(sich) neigen, (an)lehnen, niederlegen, beugen’ (wozu auch ↗Klima, ↗Klimakterium, ↗Klimax, s. d.). Andere Bezeichnungen für medizinische Heil- und Lehranstalten sind clinisches Institut (Campe 1801) und Klinikum (s. unten, in der genannten Bedeutung seit 1830). klinisch Adj. ‘die Klinik, die Behandlung bettlägeriger Kranker betreffend’ (Ende 18. Jh.). Kliniker m. ‘Lehrer und Forscher an einer Universitätsklinik, an einer Klinik tätiger Arzt, in der klinischen Ausbildung stehender Medizinstudent nach dem Physikum’ (2. Hälfte 18. Jh.), lat. clīnicus, griech. klīnikós (κλινικός) ‘bettlägerig Kranke besuchender Arzt, bettlägerig’. Klinikum n. ‘die Kliniken einer Universität, Hauptteil der praktischen ärztlichen Ausbildung im Krankenhaus’, zuerst ‘Vorlesung über Heilkunde’ (Campe 1813).

Thesaurus

Synonymgruppe
Klinik · ↗Klinikum · ↗Krankenanstalt  ●  ↗Charité  veraltet, franz. · ↗Hospital  veraltet · ↗Krankenhaus  Hauptform · ↗Siechenhaus  veraltet · ↗Spital  schweiz., österr. · ↗Lazarett  fachspr., militärisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Medizin
Synonymgruppe
Symptomatik · klinisches Bild  ●  Klinik  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Klinik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klinik‹.

Zitationshilfe
„Klinik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klinik>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klingonische
Klingonisch
klingling
Klingklang
Klingenspiel
Klinikarzt
Klinikaufenthalt
Klinikchef
Klinikdirektor
Klinikentbindung