Klo, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Klos · Nominativ Plural: Klos
Aussprache
GrundformKlosett
Wortbildung mit ›Klo‹ als Erstglied: ↗Klofrau · ↗Klomuschel · ↗Klopapier · ↗Kloschüssel · ↗Klospülung
 ·  mit ›Klo‹ als Letztglied: ↗Katzenklo
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klosett · WC · Klo · Closet
Klosett n. ‘(Raum für eine) Toilettenanlage mit Wasserspülung’ (2. Hälfte 19. Jh.), gekürzt aus älterem Watercloset (1. Hälfte 19. Jh.) bzw. Wasserklosett (2. Hälfte 19. Jh.), einer Übernahme von engl. water-closet (18. Jh., vgl. engl. water ‘Wasser’), später gekürzt (nach engl. Vorbild) WC n. umgangssprachlich Klo n. (1. Hälfte 20. Jh.). Älter, ebenfalls aus dem Engl. entlehnt, Closet n. ‘kleines Zimmer, Kabinett’ (Mitte 18. Jh., nach 1900 nicht mehr üblich), anfangs mit engl. Betonung auf der ersten Silbe, bald aber mit Endbetonung und daraufhin in entsprechender Schreibweise Klosett (2. Hälfte 19. Jh.). Engl. closet ‘kleines Privatgemach, Geheim-, Privatzimmer’ ist entlehnt aus afrz. closet ‘abgetrennter, umschlossener Raum’, Deminutivum von afrz. clos ‘eingezäunter, umfriedeter Platz, Gehege’, aus gleichbed. lat. clausum, dem substantivierten Part. Perf. zu lat. claudere ‘(ab-, ver)schließen’ (s. ↗Klause).

Thesaurus

Synonymgruppe
00 · ↗Abort · ↗Abtritt · ↗Klosett · ↗Latrine · ↗Null-Null · ↗Retirade · ↗Wasserklosett  ●  ↗Pissoir  franz. · ↗Toilette  franz., Hauptform · ↗WC  Abkürzung · ↗Donnerbalken  ugs. · ↗Hütte  ugs. · ↗Kackstuhl  derb · Keramikabteilung  ugs., Modewort · Klo  ugs. · ↗Lokus  ugs. · ↗Orkus  geh. · ↗Pinkelbude  derb · ↗Pissbude  derb · ↗Scheißhaus  derb · ↗Thron  ugs., scherzhaft · To  ugs. · ↗Topf  ugs. · Tö  ugs. · stilles Örtchen  ugs. · wo (selbst) der Kaiser zu Fuß hingeht  ugs., Spruch · ↗Örtchen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dusche Griff Kachel Klo Kohler Reuter Spülkasten Spülung Taxi Treppe Waschbecken Wasserhahn Wasserspülung dreckig einsperren herunterspülen hinunterspülen kaltmachen pinkeln putzen runterkommen runterspülen saubermachen schrubben schütten spülen stinkend verdreckt verstopfen verstopft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klo‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nach einer Stunde sind wir noch einmal aufs Klo gegangen, und ich habe gesagt, okay, intelligent ist sie auch noch.
Der Tagesspiegel, 26.01.2001
Deshalb bin ich mit dem Buch oft auf dem dunklen Klo.
Bild, 19.12.1998
Dann fing er wieder an, mich aufs Klo rangieren zu wollen.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 84
Auf den Klos aller Herren Länder ist er zu Hause.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 273
In der letzten Nacht könnte ich fünfmal, sechsmal raus aufs Klo.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 60
Zitationshilfe
„Klo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klo>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klivie
Klitzing-Effekt
klitzeklein
Klitterung
klittern
Kloake
Kloakentier
Klobasse
Klobassi
Klobecken