Kloben, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Klobens · Nominativ Plural: Kloben
Aussprache 
Worttrennung Klo-ben (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Kloben‹ als Letztglied: ↗Feilkloben · ↗Holzkloben
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
dicker, unförmiger Holzklotz
Beispiele:
einen klafterlangen Kloben zersägen
einen Kloben Holz ins Feuer werfen
2.
Vorrichtung zum Einspannen eines Werkstücks in die Hobelbank
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kloben · klobig
Kloben m. ‘dicker, unförmiger Holzklotz, Schraubstock’, ahd. klobo ‘gespaltenes Holzstück zum Vogelfang’ (11. Jh.), mhd. klobe ‘gespaltenes Holzstück zum Klemmen, Festhalten, Fessel, Riegel’, asächs. kloƀo, mnd. klōve ‘Spalt, Felsspalte, gespaltenes Holzstück zum Vogelfang’, mnl. clōve, nl. kloof ‘Kluft, Spalt’, aengl. clofe ‘Schnalle’, clufu ‘Knoblauchzehe, Zwiebel’, engl. clove ‘Knoblauchzehe’, (mundartlich amerik.-engl.) ‘Spalte, Felsspalte, Schlucht’, anord. klofi ‘Kluft, Laderaum’, schwed. klove ‘Schraubstock’ (germ. *klubōn m.) sind im Sinne von ‘Gespaltenes, Spalt’ ablautende Bildungen zu dem unter ↗klieben ‘spalten’ (s. d.) behandelten Verb. klobig Adj. ‘klotzig, unförmig, massig, ungeschlacht’ (Mitte 19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Kloben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kloben‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kloben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn aber die Kloben, die unter dem Reisig liegen, nicht anfangen zu brennen, dann ist das nichts.
Der Tagesspiegel, 25.02.2000
Allein ich muß hervorheben, daß dieser Kloben aus dem Keller geholt wurde und feucht war.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 22044
Sie drehte den Kopf zur Seite, streckte den Arm aus und warf einen Kloben ins Feuer.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 197
Grigorij steckt den Kloben rechts, unter dem Außenpelz, in die Tasche.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 259
Deshalb erhielt die Nomos-Version des 7001 beispielsweise matt vergoldete Platine, Brücken und Kloben.
Die Welt, 22.03.2001
Zitationshilfe
„Kloben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kloben>, abgerufen am 26.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klobecken
Klobassi
Klobasse
Kloakentier
Kloake
klobig
Klobrille
Klock
Klodeckel
Klofenster