Klopapierrolle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klopapierrolle · Nominativ Plural: Klopapierrollen
WorttrennungKlo-pa-pier-rol-le
WortzerlegungKlopapierRolle1

Typische Verbindungen
computergeneriert

leer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klopapierrolle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht ganz so gut kommt eine Information aus der BZ an über die Toiletten des Hohen Hauses, die super ausgerüstet seien, sogar mit zwei Klopapierrollen.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1999
Die mit faulen Witzen bedruckte Klopapierrolle dürfte als Scherzartikel bekannt sein.
Die Zeit, 11.10.1974, Nr. 42
Der Schiedsrichter schaufelt ein paar Kilo Klopapierrollen aus dem Strafraum, aber dann geht es schon los.
Die Welt, 28.03.2006
Die Ausbeute, eine Nylonstrumpfhose, ein Teddybär, eine halbe Klopapierrolle, hat sie auf eine Pappe geklebt, bemalt und sich an die Wand gehängt.
Der Tagesspiegel, 08.04.2003
Iraker schleppen TV-Geräte, Matratzen, sogar Tiefkühltruhen und Klopapierrollen heraus, verstauen sie auf Kleinlastern.
Bild, 11.04.2003
Zitationshilfe
„Klopapierrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klopapierrolle>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klopapier
Klootschießen
Kloot
Klonverbot
Klonus
klopfen
Klopfer
klopffechten
Klopffechter
klopffest