Klopfzeichen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Klopf-zei-chen
Wortzerlegung  klopfen Zeichen
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die im Schacht verunglückten Bergleute gaben Klopfzeichen
sie verständigten sich durch Klopfzeichen

Typische Verbindungen zu ›Klopfzeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klopfzeichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klopfzeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Wände werfen nur das hohle Echo ihrer eigenen Rufe und Klopfzeichen zurück.
Der Tagesspiegel, 30.10.2003
Nicht nur, daß die Wände hoch sind, sie sind auch dick und lassen keinen Ton durch, schon lange kein Klopfzeichen.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 181
Unvergeßlich bleibt mir jene Geschichte von dem Mann, der in der Nacht an seinen Wänden Klopfzeichen vernahm, die natürlich metaphysischer Art waren.
Die Zeit, 19.02.1962, Nr. 08
Seine Klopfzeichen verbinden ihn mit dem ebenfalls todgeweihten reaktionären Todfeind.
Heimpel, Hermann: Entwurf einer deutschen Geschichte. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1953], S. 171
Denkt an das Klopfzeichen aus dem Radio an unseren Kerkerwänden!
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 971
Zitationshilfe
„Klopfzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klopfzeichen>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klopfstange
Klopfsprache
Klopfrhythmus
Klopfpeitsche
Klopfmassage
Kloppe
Klöppel
Klöppelarbeit
Klöppelborte
Klöppelbrief