Klops, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Klopses · Nominativ Plural: Klopse/Klöpse
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Klops‹ als Letztglied: ↗Fischklops · ↗Fleischklops · ↗Kochklops
eWDG, 1969

Bedeutung

gebratenes oder gekochtes Klößchen aus Hackfleisch in würziger Soße
Beispiel:
ein Klops aus Fleisch, Fisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klops m. ‘Kloß aus Hackfleisch’, speziell Königsberger Klops. Der seit dem 18. Jh. bezeugte nordostd. (ostpreuß.) Ausdruck stammt nach Weigand/Hirt 51, 1063 sowie Foerste in: Nd. Wort 5 (1965) 111 f. aus schwed. kalops, (mundartlich) kollops, worunter man ein Gericht aus geklopften, in Fett gebräunten Fleischstücken versteht, früher auch aus gehacktem oder geschabtem, meist zu Ballen geformtem Rind- oder Kalbfleisch. Schwed. kalops ist aus dem pluralisch gebrauchten, seit dem 14. Jh. bezeugten mengl. coloppe, colhoppe, engl. collop ‘(gebratene) Fleischscheibe’, so in schott. (minced) collops ‘Klops’, entlehnt. Herkunft ungewiß. Vielleicht handelt es sich im Sinne von ‘Geröstetes’ um eine Bildung zu aengl. col, engl. coal ‘(Holz)kohle’ und zu aengl. hopian, engl. to hop ‘hüpfen, springen’; vergleichbar ist aschwed. kolhuppad(h)er ‘gebraten, geröstet auf glühender Kohle’.

Typische Verbindungen zu ›Klops‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klops‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klops‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem soll am Ende kein Klops auf dem Teller liegen.
Die Zeit, 09.12.2004, Nr. 51
Feministische, patriarchatskritische Arbeit bleibt wie ein Klops außerhalb des herrschenden Denkens der Männer stehen.
konkret, 1990
Diese Soße wird noch mit einem Eigelb abgezogen und dann über die Klopse gegossen.
Ulbrich, Eberhard: Essbar oder giftig?, Berlin: Grüne Post 1937, S. 50
Zu Klopsen mit Stampfkartoffeln trinken die Frauen aus Flaschen Bier.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 61
Da legte Thomas mit einem sehr unguten Vorgefühl die Klopse in die feine Sauce.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 397
Zitationshilfe
„Klops“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klops>, abgerufen am 23.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klöpplerin
Klöppler
Klopperei
Klopper
kloppen
Kloschüssel
Klosett
Klosettbecken
Klosettbrille
Klosettbürste