Klosteranlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klosteranlage · Nominativ Plural: Klosteranlagen
WorttrennungKlos-ter-an-la-ge
WortzerlegungKlosterAnlage

Typische Verbindungen zu ›Klosteranlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Burg Kirche Kreuzgang Ruine Schloß Zisterzienser ausgedehnt barock bedeutend berühmt buddhistisch ehemalig erhalten großartig mittelalterlich mächtig riesig romanisch verfallen weitläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klosteranlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Klosteranlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Entsprechende Anbieter interessierten sich für einen Unterricht in der ehrwürdigen Klosteranlage.
Der Tagesspiegel, 24.02.2003
Dafür wird ein anderes kleines Detail der Klosteranlage wieder zum Leben erweckt werden.
Süddeutsche Zeitung, 23.01.1999
In der Klosteranlage der Zisterzienser (gegründet 1287) will sie wieder geistliches Leben aufbauen.
Bild, 06.10.2001
Vor dem Eingang der Klosteranlage von Sera bezogen mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten Stellung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Über 60 Jahre lang verfielen die Kirchen und die Klosteranlagen, wurden als Werkstätten, Lagerräume, Ställe oder Wohnquartiere zweckentfremdet.
Der Spiegel, 17.09.1990
Zitationshilfe
„Klosteranlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klosteranlage>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kloster
Kloßwasser
Kloßteig
Kloßmehl
Klößchen
Klosterbann
Klosterbau
Klosterbibliothek
Klosterbrauch
Klosterbrauerei