Klosterfrau, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKlos-ter-frau (computergeneriert)
WortzerlegungKlosterFrau
eWDG, 1969

Bedeutung

Nonne

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Klosterfrau · ↗Nonne
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Melissengeist

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klosterfrau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie konnte endlich Klosterfrau werden, nachdem sie andernorts immer wieder abgewiesen worden war.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.2004
Für sie hat die Madonna immer bloß dazustehen wie eine Klosterfrau.
Die Zeit, 15.03.1991, Nr. 12
Die Klosterfrauen aber schienen sich sehr über meine Antwort zu erstaunen.
Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959 [1928], S. 20
Eine abstoßende Kampagne der moralischen Diffamierung von Klerus und Klosterfrauen schloß sich an.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 28931
Sobald sich das Reißen einstellt, ein Schuß "Klosterfrau" in ein Glas Wasser, und die Schmerzen kommen nicht auf.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1937
Zitationshilfe
„Klosterfrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klosterfrau>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klostereinsamkeit
Klosterbruder
Klosterbrauerei
Klosterbrauch
Klosterbibliothek
Klosterfräulein
Klostergarten
Klostergelübde
Klostergemeinschaft
Klostergewölbe