Klunker, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Klunker · Nominativ Plural: Klunkern
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Klunkers · Nominativ Plural: Klunker
Aussprache
WorttrennungKlun-ker (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Klunker‹ als Erstglied: ↗klunkerig  ·  mit ›Klunker‹ als Grundform: ↗klunkern
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Troddel, Quaste
Beispiel:
das Faschingskostüm war mit Ketten und Klunkern behängt
2.
Klümpchen, Kugel
Beispiele:
das Schaffell ist voller Klunker aus Kot
ein Klunker aus Bernstein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klunker f. m. ‘Klümpchen, Kugel, Troddel, Quaste’. Das in nd. md. Lautgestalt im 18. Jh. in die Literatursprache aufgenommene Substantiv verbindet sich mit mhd. klungeler, glungeler ‘Troddel, Quaste’, glunke ‘baumelnde Locke’, glunkern ‘baumeln, schlenkern’, obd. (vereinzelt) Klunker ‘um die Spindel oder Kunkel Gewundenes’ (16. Jh.), Glunggel ‘Schelle’, schweiz. Glüngger ‘Gehänge’. Die (teilweise) Konsonantenschärfung aufweisenden Formen können wie ↗Klüngel (s. d.) auf eine nasalierte Gutturalerweiterung der Wurzel ie. *gel- ‘(sich) ballen, Gerundetes, Kugeliges’ (s. ↗kleben) geführt werden. Doch bleibt auch hier eine Herleitung aus dem Ie. bedenklich. In abschätzigem Sinne gilt Klunkern (Plur.) heute für ‘baumelnden Schmuck’ (wie Ohrringe, Gehänge u. ä.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Edelstein · ↗Juwel · Klunker · ↗Schmuckstein · ↗Schmuckwerk · ↗Stein
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Finger Hals Ohr Pelz behängen dick fett glitzernd golden teuer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klunker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau hatte drei Kilo schwere Klunker an den Ohren.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001
Es funkeln die Klunker, und es glitzern die Augen - hart, gnadenlos, tückisch.
Die Welt, 04.05.2000
Die echten Klunker sammelte sie in der zweiten Ehe an.
Die Zeit, 12.04.1996, Nr. 16
Wer in die Ferien fährt, lässt die teuren Klunker lieber zu Hause.
Der Tagesspiegel, 12.08.2002
Der Klunker an ihrem Hals ist sicher Modeschmuck aus dem Westen.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 155
Zitationshilfe
„Klunker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Klunker>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kluniazenser
Klüngelwirtschaft
klüngeln
Klüngelei
Klüngel
klunkerig
klunkern
Klunse
Kluntje
Kluppe