Knüpfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKnüp-fer
Wortzerlegungknüpfen-er
Wortbildung mit ›Knüpfer‹ als Erstglied: ↗Knüpferin  ·  mit ›Knüpfer‹ als Letztglied: ↗Teppichknüpfer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis also ein zwei mal drei Meter großer, sehr feiner Teppich fertig ist, vergeht bei einem flinken Knüpfer ungefähr ein Jahr.
Die Zeit, 31.03.1978, Nr. 14
Auch WAZ-Chefredakteur Uwe Knüpfer stand mit in der ersten Reihe.
Der Tagesspiegel, 04.07.2004
Dass es aufwärts geht, daran arbeitet zum Beispiel Holger Knüpfer.
Die Welt, 29.04.2004
Hand in Hand mit ihm trat immer wieder vor den Vorhang der ebenso gefeierte Baß Paul Knüpfer.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5188
Knüpfer, W. Fabricius und Joachim Feller bei den Kindern Patenstellen vertraten, spricht für sein Ansehen als Orgelbauer.
Hüttel, Walter: Donati. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 15421
Zitationshilfe
„Knüpfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knüpfer>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knüpfen
Knüpfarbeit
Knüller
knüllen
knülle
Knüpferin
Knüpfkunst
Knüpfteppich
Knüpfung
Knüppel