Knüpfung

WorttrennungKnüp-fung (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Art, in der etw. geknüpft ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kontakt fein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knüpfung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da machen die Analysten weitgehendes Interesse bezüglich der Bereitschaft an der Knüpfung sozialer Netze in den jeweiligen Wohnanlagen aus.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002
Funktional vorrangig bleibt meistens die Knüpfung von Verwandtschaftsbeziehungen unter den verstreuten Sippschaften.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 964
Man bemüht sich überdies seit längerer Zeit recht geschickt auch auf deutscher Seite hier um die Knüpfung solcher Gesprächsfäden.
Die Zeit, 20.10.1955, Nr. 42
Mit der Knüpfung von Kontakten haben sie der Diplomatie ihres Landes einen Dienst erwiesen.
o. A.: ...SCHAFFT ZWEI, DREI, VIELE PERUS. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Geboten werden auch zahlreiche Dienstleistungen wie die Beschaffung von Dokumenten und Siegeln oder die Knüpfung von Kontakten zu Behörden.
Die Welt, 07.06.2000
Zitationshilfe
„Knüpfung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Knüpfung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knüpfteppich
Knüpfkunst
Knüpferin
Knüpfer
knüpfen
Knüppel
Knüppeldamm
knüppeldick
knüppeldicke
knüppeldickevoll